GSHP-System

GSHP-System

Beschreibung von GSHP-System

Erdwärmepumpen bieten eine neue und saubere Art und Weise für die Heizung von Gebäuden auf der ganzen Welt. Sie nutzen erneuerbare Energie, die in der Erde gespeichert wird. Sie eignen sich für jedes Zuhause.

Elektrizität ist die einzige Energie, die durch GSHP-Systeme benutzt wird, die Pumpen anzutreiben. Üblicherweise kann eine Erdwärmepumpe 3 oder 4 Mal so viel thermische Energie(Wärme) liefern, das System anzutreiben.

GSHP-Systeme werden auch in Nordamerika und Europa für viele Jahre weit verwendet. Obwohl sie mehr bei der Installation als herkömmliche Systeme kosten, haben sie wenige Wartungskosten und können zuverlässige und umweltfreundliche Heizung für mehr als 20 Jahre bieten.

Erdwärmepumpen arbeiten bestens mit den Heizsystemen, die bei einer niedrigeren Temperatur laufen. Gleichfalls eignen sich diese Erdwärmepumpen für Fußbodenheizsysteme.

Wie funktionieren sie?

Strahlung von der Sonne erwärmt die Erde. Die Erde speichert die Wärme, und hält eine Temperatur von 8-12℃ sogar in dem ganzen Winter. Dank der Erdwärmepumpen kann die Wärmespeicherung jetzt dauernd nachgefüllt. Die Erdwärme wird zur Heizung von Gebäuden und Kühlwasser eingesetzt. Die verwendete Technologie ist gleich wie die in Kühlschränken angewandten Technologie. So wie ein Kühlschrank gewinnt Wärme aus der Nahrung und pumpt die Wärme in die Küche, deshalb gewinnt eine Erdwärmepumpe Wärme aus der Erde und pumpt die Wärme in ein Gebäude.

Wie effizient sind Erdwärmepumpen?

Strom in jeder Einheit zum Antrieb von dem GSHP-System gewinnt und verteilt Wärme in etwa 3-4 Einheiten. Das bedeutet, dass eine Erdwärmepumpe 300-400% effizient bezüglich der Verwendung der Elektrizität ist. Bei diesem Wirkungsgrad wird weniger Kohlendioxid-Emission ermöglicht. In vielen Fällen kann das auch nötige Elektrizität durch den Einsatz von erneuerbarer Energie bieten.

Was sehen sie aus?

Ein GSHP-System besteht aus drei Grundelementen – eine Erdschleife, die Wärmepumpe, und ein Heizungsnetz.

Die Erdschleife ist ein Rohr, das unterirdisch in einem horizontalen Gräben oder einer vertikalen Bohrung begraben wird. Horizontale Gräben werden in 1.5-2 Meter unter der Erde begraben. Obwohl der Graben mehr Land als Bohrung benutzt, kostet er weniger für kleinere Systeme.

Bohrungen werden bis zu einer Tiefe von 15-150 Meter gebohrt und profitieren von höheren Bodentemperaturen als Gräben. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Rohren (z.B.: die Rohrschlange als ‘Slinky’ bekannt), die anstatt der Geradrohre in einem Graben benutzt werden, wird sich die Menge von Wärmeaufnahme aus der Erde erhöht, deshalb wird die Funktionalität ausgeglichen. Die Größe der Grundfläche für Gräben wird mit dem Ort, dem Besitz und dem Ausgang geändert. Man kann ein Beispiel nennen: für eine neu gebaute 3-Zimmer-Wohnung in Fläche von etwa 120㎡ mit einem Wärmeverlust von etwa 6kW werden zwei Gräben in Länge von 30-40 Meter benötigt.

Ein Wasser-Frostschutz-Gemisch wird durch das Rohr gepumpt, wo das Rohr aus der Erde Wärme aufnimmt. Dann saugt ein Wärmetauscher die aufgenommene Wärme an und überträgt die Wärme an die Wärmepumpe.

Das dritte Grundelement von einer Erdwärmepumpe kann entweder Heizkörpertemperatur reduzieren, oder Fußboden heizen. Wenn die Wärmepumpe benutzt wird, höhere Temperatur zu erzeugen, z.B.: in einem herkömmlichen Heizkörper, wird die Effizienz reduziert.

Sobald eine Erdwärmepumpe installiert wird, gibt es keinen externen Lüfter und keine sichtbare externen Geräten. Das GSHP-System zeichnet sich durch ruhigen Betrieb, sichere Bedienung und niedrige Wartungskosten aus.

Installations- und Betriebskosten

Genaue Installationskosten sind von dem Besitz und der Menge von Wärmeausgang abhängig. Eine Prüfung istsehr nötig zu machen, um zu garantieren, dass die Erde am Standort geeignet ist, und um festzustellen, dass ein horizontaler Graben oder eine vertikale Bohrung optimalstens ist. Man kann ein Beispiel nennen: die Installationskosten von einem typischen GSHP-System sind etwa £1.000 per kW. Allerdings werden die Kosten je nach den Arten von dem Besitz und Bodenverhältnissen geändert. Gleichfalls werden die Betriebskosten von 25% bis 50% gespart..